Wir stehen auf den Schultern anderer

Welf VI. stiftete 1147 das Prämonstratenser-Kloster Steingaden. Heute ein aufgeschlagenes Buch der Kunstgeschichte. Alle Epochen haben ihre Spuren hinterlassen.

  
Der Kreuzgang – erbaut im frühen 13.Jahrhundert und eingewölbt im späten 15.Jahrhundert ist leider nur noch mit einem Flügel erhalten.

  

Ein romanischer Kirchenbau, mit gotischer Vorhalle, einem barocken Chor und einem Rokoko-Kirchenschiff. Die Deckenfresken zeigen die Gründungslegende um den hl. Norbert und seine Verherrkichung.

  
Eine romanische Rundkapelle mit einem später aufgesetzten gotischen Dach erinnert an die Grabeskirche in Jerusalem und lässt Parallelen zur Bonner Martinskirche erkennen. Der Epitaph (1747) zeigt Welf VI. den Stifter des Klosters.

Uns erinnert dieses Bauwerk mit den Zeugnissen unterschiedlicher Epochen daran, dass wir auf den Schultern anderer stehen, denen wir uns Leben, unser Wissen, unsere Bildung verdanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s