Münster-Spuren im Rheingau

Wer weiß schon, dass das Cassius-Stift am Bonner Münster nach dem St.Gallener Klosterplan gebaut wurde? Genau wie die Zisterzienser- Klöster. Deshalb ging es heute mit dem Bonner Münsterbauverein ins Kloster Eberbach im Rheingau. Eine Klosteranlage, deren Pracht mit den Idealen des hl. Bernhard kaum noch zu vereinbaren ist.

Kreuzgang
Kreuzgang
Romanische Klosterkirche Seitenschiff
Romanische Basilika

Auch Kiedrich hat Bezüge zum Münster. Dort wohnte August Martin, der am Ende des 19.Jahrhunderts den Hochchor des Münsters ausmalte und auch in der Kiedricher Pfarrkirche seine Spuren hinterließ. Im Kiedricher Archiv wurde übrigens ein Hymnus auf die Stadtpatrone und die Märtyrer der thebäischen Legion gefunden.

Kiedrich Basilica Minor
Seitenaltar Altarbild August Martin
Antiphonale mit den Kiedricher Hufnoten
Hochaltar in Kiedrich
St.Dionysius und St. Valentin

Auch in der Abtei Eibingen fanden die Bonner Bezüge zu ihrem Münster. Die Benedikterin St. Christophora Janßen schuf im Jahre 2011 die Gedächtnisstätte für Johannes Paul II. in der Krypta der Basilika. In ihrem Vortrag gab sie den Interessierten Mitgliedern des Bauvereins einen lebendigen Eindruck in das klösterliche Leben heute.

Relief vom Hl. Johannes Paul II. von St.Christophora
Sr.Christophora

Abteikirche St.Hildegard

Eine Reise wie alle unsere Reisen organisiert von Arche-Noah-Reisen Trier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s